In den letzten Nächten konnte ich vor Wut kaum schlafen. Die Ereignisse in Heidenau machten mich schlichtweg sprachlos, ich war innerlich mit so viel Hass und Kälte überfordert. Menschen gehen gegen andere Menschen auf die Straße und verdeutlichen dies mit Gewalt. Laut Innenminister Thomas de Maizière werden in diesem Jahr knapp 800.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen, sie fliehen um ihr Leben, sind schwer traumatisiert und werden sich im schlimmsten Fall nie wieder davon erholen. Wir können uns glücklicherweise kaum vorstellen, wie sie sich fühlen, was sie hinter sich und welche Ängste und Erlebnisse sie gebrochen haben. Wichtig ist einzig und allein, dass sie nun bei uns in Sicherheit sind und wir sie beim Aufbau eines neuen Lebens unterstützen. Wichtig ist, dass wir gegen Nazis und Vorurteile aufstehen, dagegen anschreiben und der Sprachlosigkeit keine Chance lassen. Wichtig ist, dass wir etwas tun. Es gibt kein Argument dagegen und unzählige dafür, in unserer Vergangenheit, in unseren Familien, in unserer Literatur.

Für jeden von uns gibt es verschiedene Möglichkeiten und ich möchte neben finanzieller Beteiligung und zwei Kartons Bekleidung für die Messehallen Hamburg (Halle B7 – keine Voranmeldung nötig: 08:00-19:00 Uhr) neben Paul Huizing, Nico Lumma und Stevan Paul für Verbreitung der Aktion #BloggerfuerFluechtlinge sorgen – eine Spendenaktion für „Moabit hilft“ in Berlin. Paul war dort vor Ort und hat abgesprochen, was am dringendsten gebraucht wird – wir kennen und vertrauen Betterplace als zuverlässige und schnellste Möglichkeit, damit das Geld auch dort ankommt:

 

Betterplaceaktion

 

Wir bitten Euch um folgendes:

1. Wenn du Blogger/in, Vlogger/in oder Podcaster/in bist, schreibe oder sprich zur Flüchtlingssituation. Sag warum es wichtig ist, dass wir uns alle um die Flüchtlinge kümmern und soziales Miteinander eine Selbstverständlichkeit ist. Verweise auf diese Spendensammlung, die “Moabit hilft” zu Gute kommt.

2. Alle anderen: Nutzt Eure Netzwerke und verbreitet diesen Link um auf die Spendenaktion hinzuweisen. Nutzt den Hashtag #BloggerFuerFluechtlinge.


 

Update 26. August 2015:

Blogger für FlüchtlingeInzwischen haben wir über 15.000 Euro an Spenden erhalten und es gibt zahllose Presseberichte. Das ist die größte Motivation um weiterzumachen und noch mehr Geld für weitere Projekte zu sammeln, wir teilen das Geld auf und Ihr könnt es Euch auf betterplace ansehen/nachvollziehen.

Zudem haben sich hunderte weitere Blogger beteiligt und ein Logo designed sowie eine Webseite gestaltet – Ihr könnt es in verschiedenen Größen verwenden. Ich kann kaum in Worte fassen, wie dankbar wir für all diese Unterstützung sind – ebenso aber auch für das „praktische Geld“, das viele von Euch geben. Wir führen dies in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten weiter und freuen uns weiterhin über jede Beteiligung von Firmen, Privatpersonen und Journalisten. Habt vielen Dank, dass Ihr die Welt mit uns besser macht!

Morgenmagazin_Fluechtlinge

 


 

Vielleicht ist dies aber nicht die richtige Aktion für Euch und Ihr habt kein Geld oder keine große Reichweite, evtl wollt Ihr lieber etwas in Eurer Nähe machen, selbst aktiv werden oder seid noch nicht wirklich überzeugt, warum wir alle gegen Nazis und pro Flüchtlinge aufstehen und etwas tun müssen. Deswegen habe ich hier noch alternative Aktionen versammelt, über die ich in den sozialen Netzwerken gestolpert bin und ich ergänze jederzeit Eure Beiträge – bitte einfach in den Kommentaren posten:

Kinderbuchbloggerin Stefanie Leo unterstützt die Flüchtlingshilfe in Solingen + Mission Mitgefühl – über das Welcome Dinner und unsere notwendige Solidarität + berlin liest – Internationales Literaturfestival mit einer Veranstaltung zur Situation der Flüchtlinge + Modebloggerin Madeleine Alizadeh über Traiskirchen/Österreich + Arndt Stroscher bloggt mit „Kein Platz für Hass“ offen gegen Nazis  +

 

Bei ProAsyl findet Ihr alle Informationen, Übersichten und weitere Möglichkeiten um zu helfen: