Geboren am Tag des Buches 1983 im unterfränkischen Würzburg. Bereits in frühen Jahren lieber in den Büchern als in der Realität, Ausleihkönigin in der örtlichen Bibliothek, Vorlesemeisterin in der Grundschule, die ersten Rezensionen und Autoreninterviews ab 15 Jahre. Studium der Betriebswirtschaft und Mediendesign in Würzburg und München. Seit 2000 für verschiedene Literaturredaktionen im On- und Offlinebereich tätig sowie freiberuflich in der Betreuung von Onlineprojekten für Diogenes, EON, Starbucks und Ikea. Im Jahr 2006 erschien erstmals die „Buchkolumne“ als Literaturpodcast und in den folgenden drei Jahren erreichten die Folgen jeweils mehr als 5.000 Abonnenten. Mit der Festanstellung  fehlte die Zeit und der Blog ging alleine weiter – bis zum Jahr 2013. Hier kam es Anfang des Jahres zu einem Softwarecrash und das war der richtige Zeitpunkt für einen Neuanfang.

Ab 2009 bis Mitte 2014 hauptberufliche Redaktionsleiterin und Social Media Managerin für das größte deutschsprachige Literaturnetzwerk LovelyBooks.de (Holtzbrinck). Regelmäßige Seminare und Vorträge rund um Social Media sowie Community Management im Literaturbereich für Universitäten, Verlage, Autoren und den Börsenverein. Insgesamt auf den verschiedenen Netzwerken wie Facebook, Twitter, LovelyBooks, Instagram, Pinterest über 100.000 Leser, Autoren und Verlage als Follower.

Von Juli 2014 bis März 2015 Leitung für Digitales Publizieren beim Verlag Hoffmann und Campe in Hamburg, verantwortlich für alle Themen rund ums E-Book, Online Marketing und Social Media.


Seit Mai 2015 Verlagsleitung Edel eBooks bei der Edel AG Hamburg – Verlegerin für die eBook Verlage sowie verantwortlich für den Aufbau digitaler Erlösmodelle.


2013 Wahl zur neuen Marcel Reich-Ranicki im Neon Magazin im Jubiläums-Sonderheft „Junge Deutsche, die Hoffnung geben“. Ende des Jahres 2014 Wahl unter die 25 Frauen für die digitale Zukunft der Edition F. Anfang 2015 nominiert für den Emotion Award im Bereich „Zukunftsmacherin“.

Mehrmals jährlich Buchtipps in der Sendung ARD Mittagsbuffet sowie weiteren Medien und regelmäßige Moderation und Übersetzung von Lesungen und Literaturevents für Randomhouse, Holtzbrinck etc..

Gastautorin im Bereich Digitales Publizieren, Social Reading (für Workshops und Seminare in diesem Bereich bitte jederzeit anfragen) sowie Buchtipps aus dem Belletristik- und Sachbuchbereich für verschiedenste Medien. (Alle Informationen zu Lesungen und Vorträgen finden Sie unter „Termine“.)

Agenturvertretung durch AVA International. Bisher sind zwei Bücher erschienen: „Einfach beste Freundinnen“ sowie „100 Seiten: Gilmore Girls“ – weitere Titel sind in Vorbereitung.

Privat viel mit dem Hund an der Alster und Elbe unterwegs sowie an den Wochenenden am Sylter Oststrand zu finden. Auch in der Freizeit wird der Alltag größtenteils von Büchern bestimmt, die mich überall begleiten. Ich lese in der Woche 5-10 Bücher an oder komplett – sie lassen sich überall integrieren. Wer immer ein Ebook auf dem iPad und ein Hörbuch auf dem iPhone hat, der findet stets noch ein paar zusätzliche Minuten für Literatur.

 

 

————————————————————–

Ich freue mich über jede Aufnahme in Verlagspresseverteiler oder Kontaktanfragen aus der Buchbranche. Allerdings bitte ich um Verständnis, dass ich nicht jedes ungefragt zugesandte Manuskript/Buch lesen und rezensieren bzw. Stellung dazu nehmen kann. Im Zweifel nehmen Sie bitte vorher persönlich per Email mit mir Kontakt auf um Missverständnisse zu vermeiden.

4 Kommentare

  1. Hallo Karla,
    ich habe vor einigen Tagen eine Mail geschickt, ich weiss nicht ob du sie schon gelesen hast. Ich würde mich freuen, wenn du sie beantwortest. Liebe Grüße,
    Elena Lenz

  2. Ich lese sehr gern und würde mich gern am Geschmack anderer Leser orientieren,da man einfach überfragt ist bei dem Literaturangebot. Die Sendung von Schrek „Druckfrisch findet nicht immer meinen Beifall. Besser Lesezeichen.Grüße Ingrid

  3. Kurze Frage: Geht’s nicht ’ne Numnmer kleiner ? Neue Reich-Ranitzki? Der hätte wohl nie, wie letzte Woche im Mittagsmagazin, davon gesprochen, das jemand „Intrigen gespinnt“ habe…

    Beste Grüsse

    • Hallo Herr Schneider,

      sehen Sie, das dachte ich mir damals auch – diese Bezeichnung hat aber das NEON Magazin verwendet und nicht ich mir selbst gegeben. Medien verwenden eben Schubladen und bestimmte Größenordnungen. Ich sehe mich in einem weit anderen Bereich, ohne Herrn Ranicki diskreditieren zu wollen – aber uns vereint sicherlich die Liebe zur Literatur und der Wunsch, Menschen dafür zu begeistern.

      Zudem muss ich doch um ein bisschen Nachsicht bitten, dass man in einer Livesendung in seiner Wortwahl recht spontan ist. Wobei mir nun auch nicht klar ist, was sie gegen „Intrigen spinnen“ haben – Sie beziehen sich wahrscheinlich auf den dort vorgestellten Kriminalroman.
      Mag sein, dass dies Herr Reich-Ranicki anders formuliert hätte, aber ich bezweifle auch, dass er in einer Kochsendung Unterhaltungslektüre vorstellen würde. Aber es ist etwas müßig, darüber zu diskutieren – der arme Herr kann sich ja nicht mehr dazu äußern oder wehren.

      Herzlich,

      Karla Paul

11 Trackbacks / Pingbacks

  1. 8. #pubnpub München am 10.06. – Karla Paul über Social Reading | Pub 'n' Pub | #pubnpub
  2. Hier geht´s um die Wurst. Essays von Uwe Timm. | brasch & buch
  3. Blogger für Flüchtlinge | Digitale Tanzformation
  4. Messerückblick FBM15 | astikos Verlag
  5. #rumsblog | just another weblog :: Christian Fischer – fine bloggin' since 2001
  6. #rumsblog – die Nachlese | just another weblog :: Christian Fischer – fine bloggin' since 2001
  7. WiB KW 44 2015 mit #RUMSBLOG - Allerlei Themen Blog
  8. Willkommen! Blogger schreiben für Flüchtlinge | WORTPIRATIN
  9. Sonntagslinks | Papas Wort
  10. Das Potenzial von (Literatur-)Blogs « Hauptverband des Österreichischen Buchhandels
  11. ARD Buffet Sommerlesetipps | Freytag & Taylor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*